+49 (0)3 45 - 96 391 922                    info[@]ibs-akademie.de

Publikationen

PD Dr. rer. pol. Helfried Labrenz, Dipl.-Kfm.

Monografien:

  • Property-Rights-Strukturen im Konzern – Ökonomische Relevanz und Systematik einer Bilanzierung (Springer Verlag 2018)
  • Ökonomische Analyse der aktienrechtlichen Anfechtungsklage; Gabler Verlag; Wiesbaden 2011

Zeitschriftenartikel:

  • Abbildung atypischer Beteiligungsverhältnisse nach IFRS 11. In: Zeitschrift für Internationale Rechnungslegung; Jg. 12 (2017); S. 411–416 (zusammen mit
    Esther Pittroff).
  • IFRS 16: Gestaltungspotenziale im Konzern und Signalisierungswirkungen
    (zusammen mit Laura Thorand). In: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung; Jg. 17 (2017); S. 387–398.
  • Recognition of non-controlling interest in consolidated financial statements based on property rights. In: Review of Law & Economics, Jg. 13 (2017),
    1–23 (zusammen mit André Casajus).
  • Der Einfluss gesellschaftsrechtlicher Beschlussquoren auf die Wertstabilität assoziierter Beteiligungen – Ökonomische Relevanz und Signalisierungsmöglichkeiten. In: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung; Jg. 2016 (2016); S. 545–553 (zusammen mit Laura Thorand).
  • Bilanzpolitische Spielräume für Leasingnehmer in IFRS 16 – welche Möglichkeiten haben die Abschlussverantwortlichen in Unternehmen? In: Zeitschrift für Internationale Rechnungslegung; Jg. 11 (2016); S. 453–459 (zusammen mit
    Oliver Beyhs).
  • Die IFRS-Leasingreform aus konzeptioneller Perspektive. In: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung; Jg. 15 (2015); S. 357–
  • Abbildung gemeinschaftlicher Vereinbarungen nach IFRS 11 – Konzeptionelle Ausrichtung und informationsökonomische Folgewirkungen. In: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung; Jg. 14 (2014); S. 25–35 (zusammen mit Karsten Eisenschmidt).
  • Konzeptionelle Analyse der geplanten Leasingbilanzierung – Plädoyer für eine prinzipienbasierte Standardsetzung. In: Zeitschrift für internationale und
    kapitalmarktorientierte Rechnungslegung; Jg. 13 (2013); S. 79–
  • Majority shareholder protection by variable qualified majority rules. In: European Journal of Law and Economics, Vol. 28 (2009); S. 10–18 (zusammen mit André Casajus und Tobias Hiller).
  • Joint Ventures im Konzernabschluss deutscher börsennotierter Unternehmen – Studie zur rechtlichen Ausgestaltung und bilanziellen Abbildung von Joint
    In: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung; Jg. 8 (2008); S. 178–187 (Zusammen mit Lars Neubauer, Matthias Schmidt und Peer Schmidt).
  • Konsequenzen möglicher Änderungen bei der Bilanzierung von Gemeinschaftsunternehmen nach IFRS. In: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung; Jg. 6 (2006); S. 467–476 (zusammen mit Matthias Schmidt).

Weitere Beiträge:

  • The Shapley Value. In: Encyclopedia of Law and Economics; Ed.: Backhaus, Jürgen (erscheint 2019; zusammen mit André Casajus)
  • Equity discrimination as a result of country-specific majority requirements – accounting-based implications. Vom “European Institute for Advanced Studies in Management (EIASM) angenommener Konferenzbeitrag (2016); Einsehbar unter: Social Science Research Network.
  • Protecting rights and their impact on NCI reporting – a property rights based view on accounting. Von der "European Accounting Association" (EAA) angenommener Konferenzbeitrag (2015); Einsehbar unter: Social Science Research Network

Prof. Dr. rer. pol. Karsten Eisenschmidt

• Prospektive Unternehmenspublizität aus normativer und empirischer Sicht; Verlag Dr. Kovač; Hamburg 2012.

• Zur Ergebnisqualität kapitalmarktorientierter Unternehmen in Deutschland: eine empirische Analyse zu Zeitreiheneigenschaften und Wertrelevanz der Ergebnisgrößen sowie zur Bilanzpolitik seit Einführung der IFRS. In: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung (KoR), 17. Jg. (2017), S. 487 – 495. (gemeinsam mit Bernd Beiersdorf)

• Integrating prediction markets into the due process of international accounting standard setting: A possible path to achieve legitimate accounting standards? Erscheint in Journal of Prediction Markets. (gemeinsam mit Matthias Schmidt)

• Zur Anbieterkonzentration am deutschen Prüfungsmarkt: Wird die Abschlussprüfung von Unternehmen außerhalb der Auswahlindizes ebenfalls von den Big Four dominiert? In: Deutsches Steuerrecht (DStR), 55. Jg. (2017), S. 2008 – 2013. (gemeinsam mit Tim Gürntke)

• Ergebnisqualität (earnings quality) von deutschen Unternehmen im Immobi-liensektor – eine quantitativ-empirische Untersuchung für den Zeitraum von 2005 bis 2015. In: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung (KoR), 17. Jg. (2017), 268 – 275. (gemeinsam mit Manfred Kühnberger)

• Finanzinstrumente nach IFRS 9: Analyse potentieller Auswirkungen aus der Perspektive der Bilanzersteller im Geschäftsjahr 2015. In: Zeitschrift für inter-nationale Rechnungslegung (IRZ), 12. Jg. (2017), S. 125 – 130. (gemeinsam mit Marco Metzger)

• Say on Pay-Votum in Deutschland – Stand der empirischen Forschung und Analyse der Hauptversammlungssaison 2015. In: Der Betrieb (DB review), 69. Jg. (2016), S. 2793 – 2798.

• Determinanten der Quartalsberichterstattung im Prime Standard – eine empi-rische Analyse. In: Zeitschrift für internationale Rechnungslegung (IRZ), 11. Jg. (2016), S. 469 – 473.

• Quartalsberichterstattung im Spannungsverhältnis zwischen Pflicht und Kür: Eine empirische Analyse zur praktischen Umsetzung im Prime Standard nach Änderung der Börsenordnung. In: Zeitschrift für internationale Rechnungslegung (IRZ), 11. Jg. (2016), S. 419 – 425.

• Zu den Determinanten der DCGK-Befolgung: Einflussfaktoren und vermutete Zusammenhänge - eine empirische Analyse. In: Zeitschrift für Corporate Governance (ZCG), 11. Jg. (2016), S. 107 – 114.

• Zur praktischen Umsetzung des Deutschen Corporate Governance Kodexes – eine empirische Analyse der Unternehmen des HDAX und SDAX. In: Deut-sches Steuerrecht (DStR), 54. Jg. (2016), S. 551 – 558. (gemeinsam mit Falco Bilgenroth)

• Zur Nutzung von expliziten Wahlrechten nach IFRS – eine empirische Analyse für die Unternehmen des HDAX und SDAX. In: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung (KoR), 16. Jg. (2016), S. 53 – 59. (gemeinsam mit Florian Schwenkler)

• Zu den Determinanten der Chancenberichterstattung nach DRS 20: Lässt sich das heterogene Berichtsverhalten erklären? In: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung (KoR), 15. Jg. (2015), S. 477 – 484.

• 10 Jahre Enforcement in Deutschland: Ein Überblick zur Arbeit der DPR und den wesentlichen Fehlerquellen. In: Zeitschrift für internationale Rechnungslegung (IRZ), 10. Jg. (2015), S. 397 – 402. (gemeinsam mit Jan Scheel)

• Die Chancenberichterstattung nach DRS 20: Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit. In: Deutsches Steuerrecht (DStR), 53. Jg. (2015), S. 1068 – 1075. (gemeinsam mit Jessica Scherner)

• Zur praktischen Umsetzung der Prognoseberichterstattung nach DRS 20: Eine erste kritische Bestandsaufnahme. In: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung (KoR), 14. Jg. (2014), S. 363 – 371. (gemeinsam mit Jane Wennekamp)

• Abbildung gemeinschaftlicher Vereinbarungen nach IFRS 11 – Konzeptionelle Ausrichtung und informationsökonomische Folgewirkungen. In: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung (KoR), 14. Jg. (2014), S. 25 – 35. (gemeinsam mit Helfried Labrenz)

• Forschung in der Externen Rechnungslegung: eine kritische Reflexion der aktuellen Entwicklungen in Deutschland. In: CARF Luzern 2017; Linard Nadig und Ulrich Egle (Hrsg.); Luzern 2017; S. 207 – 216.

• Information efficiency and the European Transparency Directive: Does the disclosure of change in voting rights matter? – evidence from Germany. In: CARF Luzern 2017; Linard Nadig und Ulrich Egle (Hrsg.); Luzern 2017; S. 217 – 241. (gemeinsam mit Jan-Hendrik Meier)

• Zur Reform der Prognose- und Chancenberichterstattung in Deutschland – rechtliche Grundlagen und erste empirische Erkenntnisse. In: CARF Luzern 2016; Linard Nadig und Ulrich Egle (Hrsg.); Luzern 2016; S. 191 – 195.

• Prospective information in management commentary – a comparison between Germany and Poland. In: Contemporary conditions of financial reporting and auditing; editor Bronislaw Micherda; Krakow 2015; pp. 91 – 101; download: http://janek.uek.krakow.pl/~rachfin/publikacja/pdf/7.pdf (gemeinsam mit Joanna Krasodomska)

• Information relevance of share repurchase disclosure – the case of Germany. In: Contemporary conditions of financial reporting and auditing; editor Bronislaw Micherda; Krakow 2015; pp. 103 – 114; download: http://janek.uek.krakow.pl/~rachfin/publikacja/pdf/8.pdf (gemeinsam mit Jan-Hendrik Meier)

Dr. rer. pol. Esther Pittroff

• Theoretische Einordnung von Whistle-Blowing-Systemen und empirische Untersuchung zu deren Wahrnehmung in Deutschland, Wiesbaden 2011

• Finanzinstrumente nach IFRS, München 2007 (mit Matthias Schmidt und Bernd Klingels)

• Die freiwillige Prüfung von Nachhaltigkeitsberichten aus legitimationstheoretischer Perspektive - eine empirische Analyse deutscher kapitalmarktorientierter Unternehmen, Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, 16. Jg., Heft 3 (2016), S. 134-142 (mit Isabel Fabian)

• Whistle-blowing regulation in different corporate governance systems - an analysis of the regulation approaches from the view of path dependence theory, in: Journal of Management and Governance, Vol. 20, Issue 4 (2016), pp. 703-727

• Whistle-Blowing Systems and Legitimacy Theory: A Study of the Motivation to Implement Whistle-Blowing Systems in German Organizations, in: Journal of Business Ethics, Vol. 124, Issue 3 (2014), pp. 399 - 412

• Finanzielle Belohnungen für Whistle Blower in Deutschland - ein Vergleich mit dem Kündigungsschutz. In: Zeitschrift für Wirtschaftsstrafrecht und Haftung im Unternehmen, 4. Jg. (2014), S. 417 - 423

• Allgemeine Bewertungsgrundsätze; Neufassung 2011. In: Beck'sches Handbuch der Rechnungslegung, Hrsg. Hans-Joachim Böcking et al., München 1987 ff., Teil B 161, Erg.Lfg. 2011 (mit Matthias Schmidt und Theodor Siegel)

Prof. Dr. rer. pol. Ingolf Weise

• GoB-konforme Abbildung von reserveauflösenden Sachverhaltsgestaltungen, Verlag Dr. Kovac.

• Deutsche Bilanzierungs-Richtlinien IAS/IFRS, Kommentar zur internationalen Rechnungslegung, Leasing, Verlag für deutsche Steuerberater (VDS).

• Deutsche Bilanzierungs-Richtlinien IAS/IFRS, Kommentar zur internationalen Rechnungslegung, Erträge, Verlag für deutsche Steuerberater (VDS).

• Deutsche Bilanzierungs-Richtlinien IAS/IFRS, Kommentar zur internationalen Rechnungslegung, Wertpapiere, Verlag für deutsche Steuerberater (VDS).

• Deutsche Bilanzierungs-Richtlinien IAS/IFRS, Kommentar zur internationalen Rechnungslegung, Langfristige Fertigung, Verlag für deutsche Steuerberater (VDS).

• Deutsche Bilanzierungs-Richtlinien IAS/IFRS, Kommentar zur internationalen Rechnungslegung, Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente, Verlag für deutsche Steuerberater (VDS).

• Deutsche Bilanzierungs-Richtlinien IAS/IFRS, Kommentar zur internationalen Rechnungslegung, Vorräte, Verlag für deutsche Steuerberater (VDS).

Diese Webseite verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Weitere Informationen erhalten Sie unter Datenschutz